Medienmitteilungen, Initiativen & Vorstösse

Freitag, 7. Juli 2017

Pestizidrückstände im Dietiker Trinkwasser (Kleine Anfrage)

Sven Johannsen (GLP), Mitglied des Gemeinderates, hat am 7. Juli 2017 folgende Kleine Anfrage eingereicht:
"Gemäss einem Bericht der "NZZ am Sonntag" warnt der Fachverband der Wasserversorger, dass bereits in jeder fünften Trinkwasserfassung in der Schweiz zu hohe Pestizid-Konzentrattonen gemessen werden. Gewisse GiftrOckstände würden nicht nur in Bächen und Seen landen, sondern nachweislich auch im Grundwasser. Organische Pestizide, deren Abbauprodukte und andere Spurenstoffe können in der Schweiz in vielen Messstellen und auch in gewissen Trinkwasserfassungen nachgewiesen werden.
Gemäss Internetseite der Stadt und des SVGWist 95 % des Dietiker Trinkwassws Grundwasser, wobei Bakterien- und Nitratbelastung gemessen werden.
Folgende Fragen stellen sich:
1. In welchem Umfang (wo, wie oft, was, von wem) wird das Dietiker Trinkwasser aufPestizide und deren Rückstände untersucht?
2. Wurden bei Messungen in den letzten 5 Jahren Grenzwerte für Pestizide und deren Rückstände gemass geltenden Verordnungen überschritten?
3. Falls ja, welche Massnahmen zur Prävention oder Eliminierung von Pestizid-Rückständen sind aus Sicht des Stadtrates notwendig?"
Die Kleine Anfrage von Sven Johannsen wird im Sinne von § 59 der Geschäftsordnung zur Kenntnis gebracht.
Mitteilung an: Sekretariat Gemeinderat; Medien; Stadtrat
 

Freitag, 7. Juli 2017

Pestizidrückstände im Dietiker Trinkwasser (Kleine Anfrage)

Sven Johannsen (GLP), Mitglied des Gemeinderates, hat am 7. Juli 2017 folgende Kleine Anfrage eingereicht:
"Gemäss einem Bericht der "NZZ am Sonntag" warnt der Fachverband der Wasserversorger, dass bereits in jeder fünften Trinkwasserfassung in der Schweiz zu hohe Pestizid-Konzentrattonen gemessen werden. Gewisse GiftrOckstände würden nicht nur in Bächen und Seen landen, sondern nachweislich auch im Grundwasser. Organische Pestizide, deren Abbauprodukte und andere Spurenstoffe können in der Schweiz in vielen Messstellen und auch in gewissen Trinkwasserfassungen nachgewiesen werden.
Gemäss Internetseite der Stadt und des SVGWist 95 % des Dietiker Trinkwassws Grundwasser, wobei Bakterien- und Nitratbelastung gemessen werden.
Folgende Fragen stellen sich:
1. In welchem Umfang (wo, wie oft, was, von wem) wird das Dietiker Trinkwasser aufPestizide und deren Rückstände untersucht?
2. Wurden bei Messungen in den letzten 5 Jahren Grenzwerte für Pestizide und deren Rückstände gemass geltenden Verordnungen überschritten?
3. Falls ja, welche Massnahmen zur Prävention oder Eliminierung von Pestizid-Rückständen sind aus Sicht des Stadtrates notwendig?"
Die Kleine Anfrage von Sven Johannsen wird im Sinne von § 59 der Geschäftsordnung zur Kenntnis gebracht.
Mitteilung an: Sekretariat Gemeinderat; Medien; Stadtrat